ZWF-GET TOGETHER 19.01.2016

Erstes ZWF GET-TOGETHER diskutiert aktuelle Entwicklungen im Wirtschafts- und Finanzstrafrecht

Am 19. Jänner 2016 fand das erste GET-TOGETHER der Zeitschrift für Wirtschafts- und Finanzstrafrecht (ZWF) im großen Festsaal des Bundesministeriums für Justiz mit rund 140 Gästen aus Wirtschaft, Finanz und Justiz statt.

Eröffnet wurde der Abend vom Bundesminister für Justiz Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter, der sich freute, das Herausgeberteam und den Linde Verlag genau ein Jahr nach Start der ZWF wieder im selben Rahmen begrüßen zu dürfen.

Die erste Diskussionsrunde des Abends war dem Bereich Wirtschaftsstrafrecht gewidmet. Das stark besetzte Podium mit Univ.-Prof. Dr. Robert Kert, SC Mag. Christian Pilnacek,

RA MMag. Dr. Michael Rohregger, StA Dr. Marcus Schmitt, Ri Dr. Claudia Moravec-Loidolt und RA Mag. Mario Schmieder sprach über die Auswirkungen des Ministerialentwurfs des Strafprozessrechtsänderungsgesetzes 2015 auf den Prozessalltag von Verteidigern, Richtern und Mandanten.

Im zweiten Teil des Abends ging es ums Thema Abgabenbetrug im Finanzstrafrecht. Nach einem hochkarätigen Impulsreferat von Univ.-Prov. Dr. Kurt Schmoller zur Zusammenrechnung der strafbestimmenden Wertbeträge zur Feststellung der „ausschließlichen“ Gerichtszuständigkeit diskutierten Hon.-Prof. Dr. Roman Leitner, StB Mag. Rainer Brandl, WP/StB Mag. Norbert Schrottmeyer und Prof. Schmoller mit den anwesenden Gästen verschiedene Fallbeispiele.

Mag. Klaus Kornherr, Geschäftsführer des Linde Verlags, freute sich über das große Interesse an der Veranstaltung und betonte die Wichtigkeit des Austausches zwischen Wissenschaft und Praxis: „Mit dem ZWF GET-TOGETHER wollen wir ein interdisziplinäres Diskussionsforum bieten und gemeinsam mit dem sehr engagierten Herausgeberteam die aktuellsten Themen aus dem Wirtschafts- und Finanzstrafrecht aufgreifen.“

Die Beiträge zu den diskutierten Themen sind in der aktuellen Ausgabe der ZWF nachzulesen.